Der Abus COWM510 im Test und Vergleich

Der ABUS COWM510* ist das Nachfolgemodell des Erfolgreichen ABUS COWM300. Der deutsche Sicherheitstechnikhersteller ABUS setzt weiterhin auf bewährte Ausstattungsmerkmale wie LCD-Display und einem elektrochemischen Sensor. Der CO-Melder ist DIN EN 50291-1:2018 konform und kann bei einer Betriebstemperatur von -10° bis + 40° C sowie einer Luftfeuchtigkeit zwischen 0% und 95% eingesetzt werden. Das Gerät wird wahlweise an die Wand geschraubt oder kann dank der praktischen Füßchen auf Kommoden oder Nachttischen aufgestellt werden.

Verpackungsinhalt des ABUS COWM510 - Kohlenmonoxidmelder Test
Verpackungsinhalt des ABUS COWM510
Neben dem zuverlässigen Bedienkomfort ist die Montage bzw. das Aufstellen und Inbetriebnahme des ABUS COWM510* einfach. Das Gerät ist nach dem Auspacken sofort betriebsbereit – es muss lediglich eine kleine Kunststofflasche aus dem Batteriefach gezogen werden. Anschließend zeigt die grüne LED an der Gehäusefront durch ein Blinken (alle 30 Sekunden), dass das Gerät betriebsbereit ist. Etwas verwirrend war die Tatsache, dass das Display im Normalzustand keine aktuelle CO-Konzentration anzeigt - der Wert erscheint erst im Alarmfall. Hier waren wir zunächst verunsichert, ob das Gerät wirklich funktioniert.

Der Abus COWM510 in der Übersicht

WERBUNG

Der ABUS COWM510* Kohlenmonoxidmelder spürt verlässlich Kohlenmonoxid in der Luft auf. Dabei entspricht die Auslöseempfindlichkeit des mit einem elektrochemischen Kohlenmonoxid-Sensor ausgestattetem Melder den Normvorgaben DIN EN 50291-1:2018. Der Erfassungsbereich wird mit bis zu 60 qm angegeben. ABUS macht wenige Angaben zu Alarmschwellen, auch im Datenblatt ist nicht viel zu finden. In der Produktbeschreibung gibt der Hersteller lediglich an, dass Warntöne bereits bei geringer CO-Konzentration ausgelöst werden.

Die drei LEDs besitzen unterschiedliche Farben und signalisieren die Funktionsfähigkeit oder mutmaßliche Fehler. Der ABUS COWM510* verfügt zudem über ein LCD-Display Informationen über mögliche Fehler, die Sensorlebensdauer oder der bevorstehende Batteriewechsel. Der Höchstwertspeicher des ABUS COWM510 speichert den gemessenen Höchstwert der CO-Konzentration im Einsatzbereich. Im Alarmfall kann man mittels der Test-/Stummschaltaste der Alarm stumm geschaltet werden.
Selbsttest des ABUS COWM510 - Kohlenmonoxidmelder Test
Selbsttest des ABUS COWM510
Das dreistellige LCD-Display unterstütz den Nutzer mit entsprechenden Informationen: erscheint ein „Lb“ im Display dann ist der Batteriestand niedrig, ein „Err“ weist auf eine Fehlfunktion hin. Beide Ausgaben werden durch das Blinken der gelben LED sowie einem entsprechenden Alarm begleitet. Ein „tES“ erscheint während eines laufenden Selbsttests. Erscheint schließlich ein „End“ in der LCD-Anzeige begleitet vom gelben blinken der LED sowie einen Warnton, dann ist das Ende der Lebensdauer des Sensors erreicht und das Gerät muss ausgetauscht werden.

Alarmschwellen des Abus COWM510

Mist der ABUS COWM510* eine gefährliche CO-Konzentration entsprechenden den Alarmschwellen der Auslöseempfindlichkeit von EN 50291-1:2018 dann wird sowohl ein akustischer als auch optischer Alarm ausgelöst. Die Alarmschwellen sind laut Hersteller:

30ppm – kein Alarm innerhalb 120 Minuten
50ppm – kein Alarm innerhalb 60 Minuten, Alarm spätestens nach 90 Minuten
100ppm – kein Alarm innerhalb 10 Minuten, Alarm spätestens nach 40 Minuten
300ppm – maximal nach 3 Minuten erfolgt der Alarm

Der akustische Alarm erklingt dabei viermal alle fünf Sekunden – gleichzeitig zeigt das Display die gemessene CO-Konzentration. Optisch wird der Alarm zusätzlich durch das Blinken der roten LED (alle 5 Sekunden) auf der Frontseite des CO-Melders angezeigt. Der Alarm deaktiviert sich von alleine nach dem Absinken des Kohlenmonoxids auf einen normalen Wert. Natürlich kann der Alarm durch das Drücken der „Stumm“-Taste unterdrücken werden. Der optische Alarm lässt sich jedoch nicht unterdrücken. Dieser bleibt bestehen bis die CO-Werte wieder auf einen normalen Wert sinken.

CO-Melder und Kohlenmonoxid-Melder Tipp <?php echo $date ?>

Kohlenmonoxidmelder Tipp: Lebensdauer der Batterie im Auge behalten

Am besten ist es, wenn der Hersteller die passenden Batterien gleich mitliefert. Falls nicht, dann kaufen Sie für Ihren Kohlenmonoxid-Melder stets langlebige Batterien von hoher Qualität. Damit verhindern Sie einen totalen Ausfall des Geräts oder ein ständiges Wechseln der Batterien.

Montage und Inbetriebnahme des Abus COWM510

WERBUNG

Der ABUS COWM510* CO-Melder kann sowohl als Standgerät oder montiert an der Wand betrieben werden. Während das Gerät an jedem Platz hingestellt werden kann, sind für die Wandmontage zwei Löcher notwendig. Die benötigten Dübel und Schrauben sind selbstverständlich im Lieferumfang enthalten.

Vor der Inbetriebnahme muss zunächst die mitgelieferte Batterie im Batteriefach auf der Rückseite des Melders an durch Ziehen einer Kunststofflasche aktiviert werden. Nach dem Start befindet sich der ABUS COWM510* ohne zusätzliche Konfiguration im normalen Betriebszustand. Pflege- und Wartungshinweise finden Sie in der beigelegten deutschsprachigen Bedienungsanleitung.

Aktuelle Angebote für ABUS COWM510

Produkt / Version Angebotspreis
CO-Melder Test 2022: ABUS COWM510ABUS COWM51040,41 € 49,95 €

Sie sparen 18 %

Zum Angebot gehen*
Produktinformationen
• 10 Jahre Sensor-Lebensdauer (elektrochemisch)
• Display mit Anzeige der CO-Konzentration
• Inkl. Selbsttest-Funktion und Spannungsüberwachung
• Akustische und optische Alarmierung
• 85 dBA lauter Alarmton
• Erfassungsbereich bis 60 m²
• 2x1,5V Alkaline AA Batterien
• „Low batt“-Signalisierung
• Geprüft und zertifiziert nach EN50291-1:2018
• 85 dBA lauter Alarmton
• Zur Detektion von Kohlenmonoxid in privaten Haushalten
• In Räumen mit Verbrennungseinrichtungen (offener Kamin, Gastherme, Durchlauferhitzer)
• Warnt bereits vor geringen CO-Konzentrationen
• Wand- oder Standmontage
CO-Melder Test Redaktion

Die CO-Melder Test Redaktion

Die Kohlenmonoxid und CO-Melder Test-Redaktion recherchiert, vergleicht und schreibt aufklärende, verständlich aufbereitete Ratgebertexte rund um das Thema Kohlenmonoxid-Überwachung.

WERBUNG