Kohlenmonoxidmelder Test 2019 - Test und Vergleich der führenden CO-Melder

Alle getesteten Kohlenmonoxid- und CO-Melder in der Übersicht

Kohlenmonoxidmelder bzw. CO-Melder warnen rechtzeitig vor der lautlosen tödlichen Gefahr einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Das unberechenbare Kohlenmonoxid ist unsichtbar, geruchlos und geschmacklos und ist jedes Jahr für mehrere hundert Todesfälle in Deutschland verantwortlich. Dabei ließen sich viele dieser Todesfälle durch einen geeigneten Kohlenmonoxidmelder vermeiden.

In unserem großen Kohlenmonoxidmelder Test erfahren Sie alles rund um die unsichtbare Gefahr Kohlenmonoxid. Sie erfahren unter anderem, worauf Sie beim Kauf eines Kohlenmonoxidmelders achten müssen, welcher CO-Melder für Sie der Richtige ist sowie in welchen Situationen die Installation eines solchen Melders notwendig ist.

Abbildung Produkt Bewertung Lebens-
dauer
Lautstärke LCD-
Display
Memory-
funktion
Selbst-
kontrolle
Bester
Preis
Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Ei Electronics Ei208DEi Electronics
Ei208D
TESTSIEGER
95 %

TESTSIEGER

10

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
40,99 €

Sie sparen 23 %

Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 ABUS COWM300ABUS
COWM300
94 % 7

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
37,21 €

Sie sparen 31 %

Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Smartwares RM370Smartwares
RM370
BESTSELLER
93 %

BESTSELLER

7

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
18,59 €

Sie sparen 28 %

Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Weber Protect JKD-616Weber Protect
JKD-616
92 % 10

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
24,99 € Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Nest Protect 2. GenerationNest Protect
2. Generation
UNSER TIPP
91 %

UNSER TIPP

10

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
129,00 €

Sie sparen 24 %

Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Fire Angel CO-9 DEFire Angel
CO-9 DE
90 % 7

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
39,97 € Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Kidde X10-D.2Kidde
X10-D.2
90 % 10

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
40,95 €

Sie sparen 18 %

Details
CO-Melder Test Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Brandson A302601x2Brandson
A302601x2
89 % 7-10

Jahre

85

Dezibel (dB)

%
%
%
24,85 € Details

Kohlenmonoxidmelder Test 2019: CO effektiv aufspüren!

In Deutschland sind Feuermelder Pflicht. Bei Kohlenmonoxidmelder ist es unverständlicherweise anders. Denn immer wieder gibt es Berichte in die Medien von tragischen Unfällen, die auf unbemerkt austretendes Kohlenmonoxid zurückzuführen sind. Wir haben uns in unserem Test und Vergleich die führenden Geräte genau angesehen, damit Sie für Ihren Bedarf einen besseren Überblick bekommen:

CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Ei Electronics Ei208D

TESTSIEGEREi Electronics Ei208D

Der Ei Electronics Ei208D 10-Jahres-Kohlenmonoxidmelder ist mit elektrochemischem Sensor ausgestattet. Das Gerät wurde in echtem Kohlenmonoxid kalibriert sowie getestet und überprüft die Kohlenmonoxid Konzentration in der Luft alle vier Sekunden. Der Ei Electronics Ei208D CO-Melder wird mit einer fest verbauten Lithium Batterie ausgeliefert und hat eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren. Das Gerät weist durch eine LED Anzeige auf das Erlöschen der eigenen Gerätelebensdauer hin und auch die nachlassende Batteriespannung wird frühzeitig angezeigt.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: Ei Electronics
  • Abmessungen: 12 x 5 x 11 cm
Ei Electronics Ei208D auf einem Blick
  • Digitales LCD-Display
  • 10+1 Jahre Lebensdauer
  • Fest eingebaute Batterie
  • in CO-Umgebung kalibriert
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 40,99 € UVP: 52,96 €
Sie sparen 23% zum UVP
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test ABUS COWM300

ABUS COWM300

Der ABUS COWM300 CO-Warnmelder hat einen Erfassungsbereich von bis zu 60 Quadratmetern und löst bereits bei einer geringen Kohlenmonoxid Konzentrationen einen 85 dB lauten Alarmton sowie eine optische Anzeige aus. Er ist mit einem elektrochemischen Sensor ausgestattet und ist sowohl für die Standmontage als auch für die Wandmontage geeignet. Der ABUS COWM300 Kohlenmonoxid-Melder wird mit einer nicht fest verbauten 9 Volt Blockbatterie betrieben, die ebenso wie das Montagematerial im Lieferumfang enthalten ist. Das Gerät verfügt über eine Batteriestandsanzeige und ist mit einer Test- und Stummschaltefunktion ausgestattet. Es zeigt einen niedrigen Batteriestand an und erinnert somit immer rechtzeitig an den Batteriewechsel.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: Abus
  • Abmessungen: 4,5 x 14 x 15 cm
ABUS COWM300 auf einem Blick
  • 7 Jahre Sensor-Lebensdauer
  • Akkustische und optische Warnung
  • LCD-Display mit CO-Anzeige
  • Wand- und Standmontage
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 37,21 € UVP: 54,50 €
Sie sparen 31% zum UVP
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Smartwares RM370

BESTSELLERSmartwares RM370

Der Smartwares RM370 Kohlenmonoxid-Melder ist mit einem elektrochemischen Sensor ausgestattet, der die Lebensdauer von sieben Jahren hat. Der Smartwares RM370 ist geeignet für Räume mit bis zu 40 Quadratmetern und löst bei einer erhöhten Kohlenmonoxid-Konzentration in der Luft ein Alarmsignal aus, das mit 85 dB weithin hörbar ist. Auf dem digitalen LCD-Display werden die Raumtemperatur und der CO Wert in ppm angezeigt. Der Smartwares RM370 Kohlenmonoxid-Melder verfügt über einen Testschalter und eine Batterieanzeige. Er kann bei Temperaturen zwischen 0° und 45° C betrieben werden. Das Gerät ist nicht für den Betrieb in Wohnwagen und Wohnmobilen zugelassen.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: Smartwares
  • Abmessungen: 12,1 x 16,5 x 4,9 cm
Smartwares RM370 auf einem Blick
  • 7 Jahre Lebensdauer
  • Alarmsensor : Elektrochemisch
  • Prüftaste für Funktionstest
  • Inkl. Batterie, Dübel und Schrauben
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 18,59 € UVP: 25,99 €
Sie sparen 28% zum UVP
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Weber Protect JKD-616

Weber Protect JKD-616

Durch einen intelligenten Sprachassistenten ist die Installation und der Betrieb des Melders besonders einfach und komfortabel. Sem Besitzer werden bei einem erhöhten CO-Gehalt oder einem niedrigen Batteriestand sofort Warnungen per Sprachausgabe ansagt. Auf der LCD-Anzeige kann jederzeit der aktuelle CO-Gehalt in der Luft an abgelesen werden. Die Anzeige verfügt ebenfalls über Informationen zum eines niedrigen Batteriestand oder einer Betriebsstörung. Dadurch können Sie jederzeit sicher sein, dass das Gerät optimal funktioniert. Ein mitgeliefertes Installationsset verhilft den Melder überall zu montieren. Für den Betrieb werden drei AAA Batterien benötigt die jedoch nicht mitgeliefert werden.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: Weber Protect
  • Abmessungen: 11,4 x 11,2 x 3,4 cm
Weber Protect JKD-616 auf einem Blick
  • LCD-Display und Status LED
  • Intelligente Sprachansage
  • Speicherfunktion
  • einfache Installation
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 24,99 €
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Nest Protect 2. Generation

UNSER TIPPNest Protect 2. Generation

Der Nest Protect (2. Generation) Rauch- und CO-Melder erkennt mit einem 10 Jahres-Langzeit-Sensor nicht nur CO-Konzentrationen in der Raumluft, sondern auch brennendes, offenes Feuer und langsame Schwelbrände. Hierzu ist er zusätzlich mit einem Brandspektrumssensor ausgestattet. Der Nest Protect (2. Generation) ist daher nicht nur ein Kohlenmonoxid Melder, sondern auch gleichzeitig ein Rauch- und Feuermelder. Der Nest Protect (2. Generation) Rauch- und CO-Melder hat eine Lebensdauer von 10 Jahren und gibt einen Alarm mit einer Lautstärke von 85 dB aus. Er wird mit 6 Langzeitbatterien vom Typ AA betrieben und führt rund 400-mal täglich einen Selbsttest durch.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: Nest
  • Abmessungen: 13,5 x 13,5 x 3,9 cm
Nest Protect 2. Generation auf einem Blick
  • 10 Jahre Sensor-Lebensdauer
  • Erkennt Kohlenmonoxid, brennendes, offenes Feuer sowie Schwelbrände
  • Sprachausgabe sowie Farbsignale
  • Sendet dir eine Warnung auf dein Smartphone
  • Testet sich 400-mal am Tag selbst und automatisch
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 129,00 € UVP: 169,00 €
Sie sparen 24% zum UVP
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Fire Angel CO-9 DE

Fire Angel CO-9 DE

Der CO-9-DE verfügt über einen elektrochemischen Sensor der das giftige Kohlenmonoxid eindeutig erkennt. Es wird ein Signal ausgegeben, wenn der Melder über einen vorgeschriebenen Zeitraum hinweg eine bestimmte Menge an Kohlenmonoxid im Raum erkennt. Bei einer Kohlenmonoxid-Konzentration von 50 ppm löst der Melder innerhalb von 60 einen 85 dB lauten Alarm aus. Über die digitale LCD-Anzeige können sowohl die niedrigsten Konzentrationen von CO (bis zu 10 ppm) als auch die Höchstwerte im Zeitraum von 4 Wochen abgelesen werden. Damit kann auch nach längerer Abwesenheit zuverlässig überprüft werden, ob in Ihrem Zuhause eine Gefahrenquelle besteht.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: Fire Angel
  • Abmessungen: 4 x 12,5 x 7,4 cm
Fire Angel CO-9 DE auf einem Blick
  • 7 Jahren Lebensdauer
  • Multifunktions LCD -Display
  • Automatischer Selbsttest
  • Kinderleichte Montage
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 39,97 €
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Kidde X10-D.2

Kidde X10-D.2

Der Kidde X10-D.2 Kohlenmonoxid-Melder ist mit einem 10-Jahres Sensor und einer Langzeit-Stromversorgung ausgestattet. Damit warnt er zuverlässig vor einem erhöhten Kohlenmonoxidgehalt in der Raumluft. Das Gerät gibt ein lautes akustisches Signal sowie einen optischen Alarm aus und ist außerdem mit einer Betriebsleuchte und einer Störungsleuchte ausgestattet. Im Lieferumfang des CO-Melders enthalten ist eine versiegelte 10 Jahres Batterie die das Gerät benötigt.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: KIDDE
  • Abmessungen: 11,8 x 4 x 7,1 cm
Kidde X10-D.2 auf einem Blick
  • 10 Jahre Sensorleistung und Stromversorgung
  • Großes LCD-Display
  • Zuverlässige Alarmierung bei CO-Gefahr
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 40,95 € UVP: 49,90 €
Sie sparen 18% zum UVP
Zum Angebot gehen*
CO-Melder und Kohlenmonoxidmelder Test Brandson A302601x2

Brandson A302601x2

Der Brandson A302601x2 CO-Melder hat einen Messbereich von bis zu 60 Quadratmeter und ist geeignet für die Nutzung in Wohnräumen, Garagen oder Kellern sowie in Wohnwagen, Wohnmobilen oder auf Booten. Das Gerät löst einen Alarm mit einer Lautstärke von 85 dB aus, wenn entweder eine kritische Kohlenmonoxid-Konzentration gemessen wird oder eine erhöhte Konzentration über längere Zeit erkannt wird. Der Brandson A302601x2 CO-Melder hat eine Lebensdauer von 7 bis 10 Jahren und er verfügt über eine Speicherfunktion für eine Langzeitmessung. Anhand der drei Status LEDs sehen Sie sofort den Zustand auf einen Blick.

Weiter zum Einzeltest

  • Hersteller: BRANDSON
  • Abmessungen: 3,4x 12,5x 7,5 cm
Brandson A302601x2 auf einem Blick
  • Sensorlebensdauer: 7-10 Jahre
  • Multifunktions LCD -Display
  • 3x Status LED
  • Speicherfunktion
  • einfache Installation
  • Geprüft und zertifiziert

Bester Preis: 24,85 €
Zum Angebot gehen*

Was ist unter einem CO-Melder zu verstehen?

WERBUNG

Mithilfe von einem Kohlenmonoxidmelder oder auch CO-Melder ist die kontinuierliche Überwachung der CO-Konzentrationen in der Luft möglich. Die Sensoren von einem CO-Melder weisen eine hohe Empfindlichkeit auf und warnen den Menschen vor erhöhten Kohlenmonoxidkonzentrationen in der Luft. Dieses Gas hat auf den Menschen eine hochgiftige Wirkung, Wenige Atemzüge können für den Menschen gesundheitsschädliche Schäden haben. Sogar der Tod ist bei der Einatmung von Kohlenmonoxid möglich.

Hierbei kommt es darauf an, wie hoch die Konzentration des Kohlenmonoxid ist und wie lange sich der Mensch in den Räumlichkeiten befindet. Dieses giftige Gas ist hat keinen Geschmack, keinen Geruch und ist farblos und ist daher besonders gefährlich. Genauso wie bei einem Rauchmelder wird auch der CO-Melder in den Räumen angebracht. Jedoch ist ein CO-Melder nicht mit einem Rauchmelder zu verwechseln, da diese beiden Geräte unterschiedliche Gase messen. Sobald der Kohlenmonoxid-Wert im Raum die Schwellenwerte übersteigt, signalisiert der CO-Melder die Bewohner mit einem Alarm. Auf diese Weise werden die Bewohner des Hauses rechtzeitig gewarnt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen.

CO-Melder sind meistens kleine Geräte, welche aufgestellt oder an die Wand aufgehängt werden können. Für Boote, Wohnmobilien und Wohnwagen sind CO-Melder ebenso in Fachgeschäften erhältlich. Nicht jeder CO-Melder ist für jeden Ort einsetzbar. Aus diesem Grund ist beim Kauf von einem CO-Melder darauf zu achten, einen CO-Melder für den jeweiligen Einsatzort auszuwählen.

Wie sieht die Funktionsweise eines CO-Melder aus?

Ein CO-Melder enthält einen elektrochemischen Sensor. Dieser Sensor ist dafür verantwortlich, den Anteil von Kohlenmonoxid in der Luft zu messen. Sobald der Kohlenmonoxid bestimmte Schwellenwerte übersteigt, wird ein Signal ausgelöst. Diese Art von Sensor ist aus Zinnoxid SnO2 gefertigt und reagiert daher gravierend auf den Anteil von Kohlenmonoxid. Tritt das Kohlenmonoxid in Verbindung mit dem Zinnoxid, oxidieren diese beiden Stoffen miteinander. Bei einer solchen Oxidation verändert sich die Leitfähigkeit von dem Sensor. Dies hat wiederum Auswirkungen auf den Widerstand. Auf dem Display von dem CO-Melder wird die Messung des Anteils von Kohlenmonoxid in ppm angezeigt. Die Maßeinheit ppm ist die Abkürzung für parts per million (übersetzt = Anteile pro Million).

Kohlenmonoxidmelder Test Funktionsweise PPM Der CO-Melder löst einen Alarm aus, sobald die Konzentration des Kohlenmonoxids im Raum ein kritisches Level erreicht hat. Jedoch ist eine geringe Menge von Kohlenmonoxid bereits für die menschliche Gesund schädlich. Aus diesem Grund existieren auf dem Markt einige CO-Melder, welche bereits bei geringen CO Mengen einen Alarm signalisieren.

Die Werte bei denen die einzelnen CO-Melder einen Alarm signalisieren, sind von speziellen DIN Normen festgelegt. Somit dürfen die einzelnen Hersteller die Alarmschwellenwerte für einen CO-Melder nicht selber auswählen, sondern müssen sich an den Vorschriften der Norm EN 50291 halten. In dieser Norm sind die Werte festgelegt und eine Überschreitung dieser Werte ist nicht gestattet:


  • Der Alarm wird innerhalb von einer Stunde bis 90 Minuten ausgelöst, bei einem CO-Wert von 50 ppm (0,005 %) liegt
  • Der Alarm wird innerhalb von 10 bis 40 Minuten ausgelöst, bei einem Kohlenmonoxid bei 100 ppm (0,01 %) liegt
  • Der Alarm wird unter drei Minuten ausgelöst, wenn die Konzentration des Kohlenmonoxid bei 300 ppm (0,03 %) liegt

Die herkömmlichen CO-Melder sind batteriebetrieben. In den einzelnen Modellen sind entweder austauschbare Lithium-Langzeitbatterien oder Alkaline-Batterien enthalten. Andere Geräte enthalten wiederaufladbare Akkus. Die Lebensdauer der Sensoren in einem CO-Melder ist begrenzt. In der Regel liegt die Lebensdauer zwischen 3 und 10 Jahren. Der Austausch des Warnmelders ist erforderlich, sobald die maximale Nutzungsdauer erreicht wurde.

Auf dem Markt existieren CO-Melder, welche neben der Konzentration des Kohlenmonoxids auch die Temperatur in den Räumlichkeiten messen. Zudem zeigen andere CO-Melder den Ladestand der Batterie und die Lebensdauer des Geräts an.

Welche Relevanz hat der CO-Melder?

Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Anders als Rauch ist das Kohlenmonoxid mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Bei dem Kohlenmonoxid handelt es sich um ein Gas, welches keinen Geschmack, keine Farbe und keinen Geruch hat. Durch diese Eigenschaften ist es für den Mensch unmöglich dieses Gas ohne einen CO-Melder zu bemerken. Ohne die nötigen Hilfsmittel ist den Menschen nicht möglich zu erkennen, wenn der Anteil von Kohlenmonoxid in der Luft im gefährlichen Bereich befindet. Aufgrund dieser Eigenschaften stellt das Kohlenmonoxid eine große Gefahr dar.

Da das Gas sehr giftig für den Menschen ist, können schwere gesundheitliche Folgen bis hin zu Todesfällen auftreten. Beim Einatmen wird das Gift mit dem Sauerstoff zusammen aufgenommen. Danach gelangt das Gift in unsere Lunge und später in unser Blut. Bereits ein Prozent von Kohlenmonoxid in der Luft ausreichend, dass nach nur wenigen Atemzügen die Bewusstlosigkeit einsetzt. Nach kurzer Zeit folgt der Tod. Ein CO-Melder ist unerlässlich, wenn sich ein Ofen, Kamin, eine Gastherme oder eine Heizungsanlage in der Wohnung oder im Haus befindet. Die Anschaffung dieser Geräte ist günstig und kann Leben retten.

Das Kohlenmonoxid ist eine Zusammensetzung aus Kohlenstoff und Sauerstoff. Das Kohlenmonoxidmolekül ähnelt einem Sauerstoffmolekül auf. Wird die Luft mit einem hohen Anteil an Kohlenmonoxid eingeatmet, gelangt dieses in unserem Organismus und in den Blutkreislauf des Menschen. Im Gegensatz zum Sauerstoff bindet sich das Kohlenmonoxid 300 mal schneller an das mit den roten Blutkörperchen in unserem Körper. Dadurch wird der Transport des Sauerstoffs im Blut gestört. Auf diese Weise kommt es zu einer mangelhaften Sauerstoffsättigung im Körper. Die Folge sind Beeinträchtigungen der Gesundheit und im schlimmsten Fall das Eintreten des Tods. Befindet sich in der Luft eines Raumes ein hoher Anteil von Kohlenmonoxid ist das Eintreten des Todes schnell möglich. Befindet sich in der Luft Rauch, wird dies vom Menschen schnell durch den Geruch wahrgenommen. In den meisten Fällen deuten die Betroffenen die ersten Anzeichen und Symptome nicht schnell genug. Sobald der CO Anteil in der Luft steigt, tritt bei den Menschen die Bewusstlosigkeit ein. Ein Handeln oder Reagieren ist somit nicht möglich.

Welche Symptome können durch Kohlenmonoxid beim Menschen ausgelöst werden?

Die auftretenden Symptome unterscheiden sich, durch die Menge des Kohlenmonoxid in der Luft. Zudem unterscheiden sich die einzelnen Symptome darin, wie viel Zeit die Person dem Kohlenmonoxid ausgesetzt war. Beim Einatmen des Kohlenmonoxids können die folgenden Symptome ausgelöst werden:

  • Bei einer geringen CO-Konzentration kann es zu leichten bis starken Kopfschmerzen, Atemnot und Schwindel kommen
  • Danach können Krampfanfälle, das Verlieren des Bewusstseins und Herzrhythmusstörungen folgen
  • Zudem ist der Verlust des Urteilsvermögens ein weiteres Indiz, für eine Vergiftung durch
    Kohlenmonoxid
  • Hohe Konzentrationen von Kohlenmonoxid können bereits nach wenigen Minute zu einem Atemstillstand und danach zum Tod führen
Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Symptome

Eine hohe CO Konzentration führt dazu, dass sich die betroffenen Personen nicht selber aus der gefährlichen Situation befreien können. Die betroffenen Menschen haben durch den hohen CO Wert in der Luft ein gestörtes Urteilsvermögen oder verlieren ihr Bewusstsein. Aus diesen Gründen ist es den Personen nicht möglich, selber aus den Räumlichkeiten zu entkommen. Vor allem bei einer kleinen Menge an CO in der Atemluft treten die Symptome schleichend auf. Aufgrund der leichten Symptome kommen die Betroffenen nicht auf eine Vergiftung durch Kohlenmonoxid. Dadurch bleiben die Menschen in den mit CO verseuchten Räumlichkeiten und setzen sich dieser Gefahr weiterhin aus. Um solche lebensbedrohlichen Situationen zu vermeiden, ist ein CO-Melder eine wichtige Investition. So ist es den CO-Melder möglich, die Personen im Haus oder in der Wohnung vor einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid zu warnen.

Beim Auftreten von möglichen Anzeichen einer Kohlenmonoxid ist es notwendig, sich selber und alle Betroffenen aus der Gefahrenzone zu befreien. Zur gleichen Zeit sollte unbedingt ein Notarzt verständigt werden. Auf diese Weise kann eine rechtzeitige Behandlung erfolgen. Bei einer Vergiftung durch CO wird dem Betroffenen durch eine spezielle Maske Sauerstoff gegeben. Mit dieser Art der Behandlung wird das Gift aus dem Blutkreislauf des Menschen entfernt. Gleichzeitig wird mithilfe dieser Behandlung dafür gesorgt, dass der gesamte Körper des Menschen mit Sauerstoff versorgt wird.

Sobald ein Verdacht auf eine leichte Vergiftung durch Kohlenmonoxid besteht, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden. So können Spätfolgen niemals ausgeschlossen werden. Das Kohlenmonoxid in der menschlichen Blutbahn halbiert sich alle vier Stunden.

Wann ist es notwendig einen CO-Melder zu installieren?

Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Installation In der heutigen Zeit ist es in Deutschland Pflicht einen Rauchmelder in allen neugebauten Häusern zu installieren. Des Weiteren setzen fast alle Bundesländer voraus, dass die auch in bereits bestehenden Immobilien ein Rauchmelder vorhanden sein muss, wenn dieses Gebäude zur Vermietung genutzt wird. Die Gesetzeslage beim CO-Melder sieht jedoch leider ganz anders aus. Im Bezug auf einem CO-Melder sind keine Vorschriften durch das Gesetzt vorhanden, obwohl die Todesopfer einer Kohlenmonoxidvergiftung im dreistelligen Bereich liegen. Neben den Todesopfern werden viele Menschen durch eine Kohlenmonoxidvergiftung verletzt. Da es in Deutschland hinsichtlich dieser Thematik keine Gesetze gibt, trägt einer Einzelne die Verantwortung einen CO-Melder anzuschaffen. Die Kosten einer Anschaffung von einem CO-Melder sind nicht hoch, müssen aber von den Mietern oder den Eigentümern selber gezahlt werden.

Laut Gesetz sollte in jeder Wohnung und in jedem Haus in Deutschland ein bzw. mehrere Rauchmelder vorhanden sein. So muss ein Rauchmelder in jedem Raum angebracht werden, in dem eine mögliche Brandgefahr besteht. Ein CO-Melder hingegen muss nur dort angebracht werden, wo die Gefahr besteht, dass eine erhöhte Konzentration vom Kohlenmonoxid auftreten kann. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass jeder einzelne sich bewusst ist, wie Kohlenmonoxid entstehen kann. Nur auf diese Weise können Sie selber einschätzen, ob Sie einen Kohlenmonoxidmelder benötigen.

Werden Brennstoffe wie Holz, Öl oder Gas verbrannt, kommt es zu der Entstehung von Kohlenmonoxid. Eine unzureichende Zufuhr von Sauerstoff während der Verbrennung der Brennstoffe begünstigt die Entstehung von Kohlenmonoxid. Sollten Sie in Ihrem Haus oder Wohnung eine Gasheizung, Gastherme, eine Ölheizung, einen Kamin oder einen Holzofen besitzen, dann kann ein CO-Melder Ihnen im Notfall das Leben retten. Solange die Heizungsanlagen, die Kaminöfen oder die Gasthermen intakt sind und ordnungsgemäß betrieben werden, sollte es zwar zu keiner Freisetzung von Kohlenmonoxid kommen. Jedoch kann es aus verschiedenen Gründen passieren, dass der Anteil von Kohlenmonoxid sich vermehrt und eine Vergiftung durch dieses Gas die Folge ist. Unterschiedliche Faktoren können dafür verantwortlich sein, dass ein erhöhter Anteil an Kohlenmonoxid in der Luft vorliegt. Zu diesen Faktoren gehören beispielsweise:

Verstopfte Schornsteine

Ein Vogelnest mitten auf dem Schornstein kann dazu führen, dass der Schornstein verstopft. In einem solchen Fall führt dies dazu, dass das Kohlenmonoxid nicht mehr durch den Schornstein nach außen gelangt. Anstatt aus dem Schornstein abzuziehen, gelangen die Abgase zurück in den Raum. Auf diese Weise erhöht sich der Kohlenmonoxid-Anteil in den Räumlichkeiten.

Defekte Heizungsanlagen oder Gasthermen

Bei einer mangelhaften Wartung und Pflege von Heizungsanlagen oder Gasthermen können Defekte auftreten. Die Folge von diesen Defekten, kann das Austreten von Kohlenmonoxid sein, welches in die einzelnen Wohnräume gelangt.

Falsch betriebene Kaminöfen

Kamine die unsachgemäß betrieben sind, können eine Ursache für einen erhöhten Kohlenmonoxid-Wert in den Räumlichkeiten sein. Hierfür verantwortlich ist, das unvollständige verbrennen von Holz.

Diese und noch weitere Umstände können dafür verantwortlich sein, dass sich der Anteil von Kohlenmonoxid erhöht. Einige Risikofaktoren wie zum Beispiel ein verstopfter Schornstein lassen sich vermeiden. Mithilfe einer regelmäßigen Inspektion eines Schornsteinfegers oder eines Dohlengitter kann die Verstopfung des Schornsteins minimiert werden. Das Risiko vom Austreten der CO Konzentration in Wohnräumen, kann bei Gasthermen und Heizungsanlagen verringert werden, wenn kontinuierlich eine Instandhaltung oder eine Wartung durchgeführt wird. Jedoch muss es Ihnen bewusst sein, dass solche Anlagen immer ein gewisses Risiko aufweisen. Nur durch den Einsatz eines CO-Melder kann der Austritt von Kohlenmonoxid schnell und rechtzeitig bemerkt werden. Ein CO-Melder verhindert, dass es zu gesundheitlichen Folgen oder gar den Tod kommen kann. Aus diesen Gründen, ist die Installierung von einem CO-Melder überall dort angebracht, wo Kohlenmonoxid austreten kann.

Doch Kaminöfen, Thermen oder Heizungsanlagen sind nicht die einzigen Gefahrenquellen für eine Vergiftung durch Kohlenmonoxid. So gibt es noch weitere Situationen, in denen die Entstehung von CO möglich ist und die Umgebungsluft damit verseucht werden kann

  • Unsachgemäße Verbrennung von Propangas: Dies kann auf dem Boot, im Wohnmobil oder im Wohnwagen geschehen
  • Autoabgase: In schlecht belüfteten Räumlichkeiten, wo sich einzelne oder viele Autos befinden: Dies kann eine Tiefgarage, eine KFZ-Werkstatt oder eine private Garage sein. In solchen Räumen ist die Installation von einem CO-Melder sinnvoll und hilfreich
  • Benutzen einer Shisha: Beim Shisha Rauchen in der privaten Wohnung oder in der Bar
  • Grillen mit Holzkohle: Ein CO-Melder vor Ort kann eine Vergiftung durch Kohlenmonoxid verhindern
  • Betrieb von Verbrennungsmotor jeder Art
Kohlenmonoxidmelder Test 2019 Autoabgase

In der Vergangenheit ist es in deutschen Shisha-Bar schon wiederholt passiert, dass durch Kohlenmonoxidvergiftungen Verletzungen entstanden sind. Die Ursache hierfür liegt ist der Wasserpfeifenkohle, welche durch die Kräutermischung und den Tabak erhitzt wird. Die Kohle wird langsam verbrannt und es entsteht Kohlenmonoxid. Besteht in den Räumlichkeiten keine ausreichende Belüftung erhöht sich der Kohlenmonoxid-Anteil in der Atemluft bedenklich. Um eine Vergiftung durch Kohlenmonoxid in einer Shisha Bar zu vermeiden, sollten Sie auf einen Kohlenmonoxidmelder alten. Für das Shisha Rauchen in den eigenen vier Wänden empfiehlt sich ebenfalls ein CO-Melder. Zusätzlich sollten Sie auf eine ausreichende Belüftung achten. Lassen Sie also am besten ein bis zwei Fenster während des Shisha Rauchen offen. Nach dem Shisha Rauchen ist eine vollständige Lüftung von Vorteil.

Die Entstehung von Kohlenmonoxid ist auch beim Grillen mit Holzkohle möglich. Aus diesem Grund sollte niemals ein Holzkohlegrill in geschlossenen Räumlichkeiten verwendet werden. Bei schlechtem Wetter kann eine geplante Grillparty unter das Carport verlegt werden. Notfalls können Sie auch das Fleisch auf dem Herd oder im Backofen zubereiten oder Sie benutzen einen elektronischen Grill. Sie sollten jedoch niemals versuchen, einen Holzkohlegrill in geschlossenen Räumen zu verwenden. Ein geöffnetes Fenster ist beim Grillen in Innenräumen nicht ausreichend, um der Todesgefahr zu entkommen.

Welche Arten von Kohlenmonoxidmeldern gibt es?

Für unseren Kohlenmonoxidmelder Test haben wir uns insgesamt drei verschiedene Arten von CO Meldern angesehen:

  • Einfacher Kohlenmonoxidmelder
  • Kombi- oder Hybridmelder (diese Geräte arbeiten zum einen als Rauchmelder sowie auch als CO-Melder)
  • Vernetzbare Kohlenmonoxidmelder (diese Geräte können untereinander vernetzt werden, eine Einbindung in ein Smart Home System ist oftmals auch möglich)

WERBUNG

Die meisten Kohlenmonoxidmelder sind einfache Geräte, welche lediglich die Messung des CO-Konzentrat in der Luft durchführen wie z.B. der Smartwares RM370 oder Kidde X10-D.2. Die CO-Melder sind jedoch nicht mit einem herkömmlichen Rauchmelder zu vergleichen. Ein normaler Rauchmelder miss nämlich nicht den Anteil von Kohlenmonoxid in der Luft. Zudem gibt ein herkömmlicher Rauchmelder kein Signal, sobald der Schwellenwert des Kohlenmonoxid Wert erhöht ist. Ein einfacher Kohlenmonoxidmelder schlägt jedoch auch nicht an, wenn es in den Räumen zu einer Rauchentwicklung kommt. Aus diesem Grund ersetz ein einfacher CO-Melder keinen Rauchmelder und ein herkömmlicher Rauchmelder ersetzt keinen Kohlenmonoxidmelder. Es gibt jedoch auf dem Markt einige Kombi- oder Hybridmelder wie den Nest Protect 2. Generation. Diese Geräte lösen ein Warnsignal aus bei einer Rauchentwicklung, sowie bei einer erhöhten Konzentration von Kohlenmonoxid.

Da in der heutigen Zeit die Digitalisierung immer mehr an Beliebtheit gewinnt, kommen immer mehr SmartHome Produkte in den Handel. Hier sind unter anderem CO-Melder im Fachhandel erhältlich, die untereinander vernetzbar sind. Hier fällt der Fokus speziel auf den Nest Protect 2. Generation. Dieser smarte CO- und Rauchmelder ist zudem im 3er Set erhältlich und lässt sich problemlos in ein vorhandenes SmartHome Umfeld integrieren. Sobald Sie mehrere Nest Protect 2. Generation Geräte in Ihrem Zuhause installiert haben, können Sie diese problemlos miteinander verbinden. Sollte es zu einer Erhöhung des CO-Anteil oder einem anderen Vorfall kommen, erhalten Sie eine Benachrichtigung über Ihr Handy. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die CO-Melder mit einem kompatiblen Smart Home Komponenten wie z.B. Philips Hue zu verbinden. Im Falle eines Alarms können dann zum Beispiel die Glühbirnen anfangen zu blinken.

Neben diesen CO-Melder gibt es die folgenden Warnmeldegeräte. Diese technischen Geräte dürfen jedoch nicht mit einem herkömmlichen Kohlenmonoxidmelder verwechselt werden:

Der herkömmliche Rauchmelder

Der Rauchmelder ist bereits vom Gesetz vorgeschrieben. Ein Rauchmelder darf jedoch nicht mit einem CO-Melder verglichen oder verwechselt werden. Da diese unterschiedliche Messungen in der Luft durchführen. So entsteht bei einem Brand zwar auch Kohlenmonoxid, jedoch misst ein foto-optischer Rauchmelder nicht die Rauchgase in der Luft. Ein solcher Rauchmelder führt lediglich eine Messung der optischen Durchlässigkeit der Luft durch. Aus diesem Grund wird der Alarm auch bei einer starken Entwicklung von Dampf ausgelöst. Eine andere Art von Rauchmeldern sind die Thermo-optische Rauchmelder. Diese Art von Rauchmelder kann zusätzlich noch die Temperatur messen, aber auch ein solches Gerät misst keine Gase.

Der Brandmelder

Das Wort Brandmelder ist ein Oberbegriff für unterschiedliche Geräte, welche bei einem Brand für das Auslösen eines Alarms zuständig sind.

Der Gasmelder

Ein klassischer Gasmelder kann das Kohlenmonoxid nicht messen. Zwar ist Kohlenmonoxid ein Gas, jedoch sind herkömmliche Gasmelder auf explosiven oder brennbaren Gasen spezialisiert. Zu solchen Gasen gehören zum Beispiel Methan, Propan oder Butan. Ein solcher Gasmelder hat die Aufgabe, die Menschen vor Explosionen zu schützen.

Der Wärmemelder

Ein normaler Wärmemelder richtet sich nur auf die Temperatur. In der Regel sind diese Geräte für Privathaushalte nicht geeignet. Dies ist damit zu begründen, dass der Wärmemelder erst bei einer Temperatur ausgelöst wird, bei der schon eine kritische Menge an Rauchgas entstanden ist.

Welche Alternativen zum Kohlenmonoxidmelder sind vorhanden?

WERBUNG

Bisher gibt es kein anderes technisches Gerät, welches eine geeignete Alternative zum CO-Melder ist. Sobald Sie also Geräte in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung haben, welche eine mögliche Quelle für einen Austritt von Kohlenmonoxid sind, benötigen Sie einen CO-Melder. Zu diesen Geräten gehört zum Beispiel eine Gastherme, eine Pelletheizung oder eine Ölheizung oder ein Kaminofen. Sie nutzen in Ihrem Urlaub Gasflaschen in Ihrem Wohnmobil oder Wohnwagen? Auch dann benötigen Sie einen einfachen CO-Melder oder einen Hybrid Kohlenmonoxidmelder. Letzteres Gerät kann Sie nicht nur vor dem Austritt von CO schützen, sondern auch vor einer möglichen Rauchentwicklung. Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass ein Rauchmelder und ein CO-Melder an unterschiedlichen Positionen angebracht werden sollten. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie sich für den richtigen Kohlenmonoxidmelder entscheiden.

Wenn Sie einen CO-Melder für Ihren Wohnwagen benötigen, sollten Sie ein Modell suchen, dass für diesen Einsatzort geeignet ist wie z.B. Ei Electronics Ei208D oder Brandson A302601x2. Sie sollten aber jedoch auf keinen Fall, auf einen CO-Melder verzichten. Da dieses keine Gerät im schlimmsten Fall das Leben von Ihnen und Ihrer Familie retten kann. Sollte Ihre Entscheidung auf ein Hybrid- oder Kombimodell gefallen sein, dann achten Sie darauf, dass der CO-Melder ein Display besitzt. Ein solches Gerät liefert Ihnen wichtige Informationen über die Konzentration des Kohlenmonoxids mithilfe des Displays. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihren Hybridmelder nicht unter der Decke platzieren lassen. Andernfalls können Sie die notwendigen Informationen nicht ablesen.

Wie erfolgt die Installierung von einem CO-Melder?

Kohlenmonoxidmelder Test Installierung Um eine gute Arbeitsweise des CO-Melder gewährleisten zu können, müssen Sie Ihren CO-Melder an einer geeigneten Stelle platzieren. Auf diese Weise vermeiden Sie Fehlalarme. Im Normalfall finden Sie in der Gebrauchsanweisung bereits einen geeigneten Hinweis bezüglich der Installation. So gibt der Hersteller in der Anweisung die geeignete Höhe für den Kohlenmonoxidmelder. Des Weiteren wird die Angabe gemacht, welche Entfernung der Kohlenmonoxidmelder zu der nächstmöglichen Quelle des CO-Austritts. Sie sollten sich unbedingt an diese Angaben vom Hersteller achten. Zusätzlich sollten Sie Ihre baulichen Gegebenheiten beachten.

Die meisten Hersteller empfehlen den CO-Melder auf einer Höhe von 1, 5 Meter zu befestigen. Des Weiteren wird in der Regel empfohlen, dass sich das Kohlenmonoxid ungefähr zwei Meter von dem CO-Melder befinden soll. Dabei sollten Sie darauf verzichten den Kohlenmonoxidmelder wie einen herkömmlichen Rauchmelder an der Decke zu platzieren. Ansonsten können Sie das Display von dem CO-Melder nicht erkennen. Je nachdem wie groß der Raum ist und wie viele Kohlenmonoxid Quellen Sie haben, kann es sein, dass ein Kohlenmonoxidmelder nicht ausreicht. In der Betriebsanleitung finden Sie Angaben, für welchen Erfassungsbereich Ihr CO-Melder ausreicht.

Bei der Installation eines Kohlenmonoxidmelder sollten Sie die folgenden Fehler möglichst vermeiden:

  • Der CO-Melder sollte nicht zu nah an Fenstern oder Türen angebracht werden. So kann das Eindringen von frischer Luft dazu führen, dass die Messergebnisse verfälscht werden
  • Sie sollten den Kohlenmonoxidmelder nicht in der Nähe von einer Dunstabzugshaube anbringen. Vermeiden Sie somit die Anbringung im Umkreis von zwei Metern um die Dunstabzugshaube
  • Vermeiden Sie die Anbringung eines CO-Melder in Feuchträume
  • Vermeiden Sie eine Position des Kohlenmonoxidmelder, bei dem der CO-Melder an starke Schwankungen hinsichtlich der Temperaturen ausgesetzt ist
  • Hinter Vorhängen, Gardinen oder Möbelstücken sollten Sie den Kohlenmonoxidmelder nicht anbringen
In der Regel kann ein CO-Melder von einer unerfahrenen Person angebracht werden, da dieser Vorgang sehr einfach ist. Sie sollten darauf achten, ob die Batterien schon eingesetzt sind. Notfalls legen Sie selber welche ein. In den meisten Fällen sind die Batterien bereits im Lieferumfang enthalten. Nachdem Sie die Batterien eingefügt haben, sollten Sie das Batteriefach schließen. Nun bohren Sie an der vorgesehenen Position zwei bis vier Löcher. Mithilfe von Dübeln und Schrauben bringen Sie den CO-Melder an. Hierbei achten Sie bitte auf die Angaben, welche in der Bedienungsanleitung geschrieben sind.

CO-Melder: Alle wichtigen Fragen

Welcher Unterschied besteht zwischen einem Rauchmelder und einem CO-Melder?

Ein Rauchmelder misst lediglich die Entwicklung von Rauch, mithilfe von foto-optisch oder thermo-optischen Einstellungen. Hierbei werden keine Rauchgase und somit auch kein CO gemessen. Ein CO-Melder hingegen misst mithilfe eines elektrochemischen Sensors die Konzentration von Kohlenmonoxid in der Luft zum Atmen.

Welche Kohlenmonoxidkonzentration ist für den Menschen schädlich?

Das Gas Kohlenmonoxid (CO) ist äußerst giftig. farblos, geruchslos und man kann es mit dem Auge nicht erkennen. Ab einer Konzentration von 1, 3 Prozent Kohlenmonoxid in der Luft, tritt nach wenigen Atemzügen die Bewusstlosigkeit ein. Nach kurzer Zeit folgt der Tod. Ab einer Konzentration von 0,015 Prozent oder 150 ppm tauchen Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Erbrechen auf. Somit ist das Gas für den Menschen bereits in einer kleinen Dosis schädlich.

Welche gesundheitlichen Folgen kann das Einatmen von Kohlenmonoxid haben?

Wenn der Mensch Kohlenmonoxid einatmet, führt dies dazu, dass die Zufuhr von Sauerstoffmolekühlen an das Blut gestoppt wird. Für diesen Vorgang sind die Kohlenmonoxidmoleküle verantwortlich. Eine Konzentration von Kohlenmonoxid über ein Prozent führt dazu, dass der Tod schnell eintritt. Die Ursache für den Tod ist das Ersticken.

Wie gelangt Kohlenmonoxid in die Atemluft?

Bei fast allen Verbrennungsprozessen entsteht CO, besonders dann, wenn nicht genügend Sauerstoff zugeführt wird. Durch Gasthermen, Heizungsanlagen oder Kamine kann das Kohlenmonoxid in die Atemluft gelangen. Bei den meisten Vergiftungen durch Kohlenmonoxid handelt es sich um Umfälle. Es kann jedoch auch vorkommen, dass die Menschen eine Kohlenmonoxidvergiftung durch Fahrlässigkeit auslösen. Dies geschieht zum Beispiel durch das Grillen mit einem Holzkohlegrill in Innenräumen.

Mit welcher Einheit kann das Kohlenmonoxid gemessen werden?

Das Kohlenmonoxid wird in parts per million (ppm) gemessen. Da dieses Gas sehr toxisch ist, wird es nicht in Promille oder Prozent gemessen. Zur Veranschaulichung: 1 ppm ist mit 0,0001 % oder 0,001 gleichzusetzen.

Ist das Messen von anderen Gasen mit einem Kohlenmonoxidmelder möglich?

Ein herkömmlicher CO-Melder kann keine anderen Gase messen. Dies liegt daran, dass Kohlenmonoxid leichter als Luft ist. Andere Gase wie Propan oder Butan sind schwerer als Luft. Aus diesem Grund ist es nicht zu 100 Prozent möglich andere Gase zuverlässig mit einem Kohlenmonoxidmelder zu messen. Mit einem Kombi- oder Hybridwarnmeldegerät kann der CO-Melder jedoch auch andere Gase messen.

Welcher Unterschied besteht zwischen Kohlendioxid und Kohlenmonoxid?

Häufig werden Kohlenmonoxid und Kohlendioxid (CO und CO2) miteinander verwechselt. Kohlendioxid besteht aus einem Kohlenstoffatom und zwei Sauerstoffatomen. Das Kohlenmonoxid besteht aus einem Kohlenstoffatom und einem Sauerstoffatom. Bei der Atmung des Menschen wird zum Beispiel Kohlendioxid ausgestoßen. Zudem entsteht Kohlendioxid bei vielen Arten von Verbrennungen mit zum Beispiel Holz oder fossilen Brennstoffen. Die Entstehung von Kohlenmonoxid erfolgt auch bei der Verbrennung von Holz oder fossilen Brennstoffen und zwar dann, wenn bei der Verbrennung nur wenig Sauerstoff enthalten ist. Die beiden Gase haben die Gemeinsamkeit, dass beide keine Farbe, keinen Geschmack und keinen Geruch haben. Zudem sind beide Gase für den Menschen giftig. Jedoch ist die Gefahr, welche durch das Kohlenmonoxid entsteht, um einiges größer als eine Vergiftung durch Kohlenstoffdioxid. Letzteres tritt eher selten auf und meistens in Bergwerken. Dis hängt damit zusammen, dass Kohlenstoffdioxid schwerer ist als Luft und sich damit in tief liegenden Räumlichkeiten ansammelt.

Wie verhält man sich bei dem Alarm eines CO-Melder?

Sobald der CO-Melder einen Alarm von sich ertönt, sollten Sie sich und alle in dem Haus befindlichen Personen so schnell wie nur möglich aus dem Haus bringen. Gleichzeitig sollten Sie die Feuerwehr und einen Notarzt verständigen. Sie sollten auf gar keinen Fall das Haus betreten, sondern im Freien sich aufhalten. Kohlenmonoxid, welches austretet, können Sie nicht sehen, weder schmecken noch riechen. Aus diesem Grund können bereits geringe Atemzüge zum Tod führen. Sie sollten daher auf das Eintreten der Feuerwehr warten. Diese haben professionelle Atemmasken und Messegeräte. Erst wenn die Fachleute Ihnen das Betreten der Räumlichkeiten erlauben, dürfen Sie wieder ins Haus gehen.

Wie vermeide ich mögliche Fehlalarme von dem CO-Melder?

Selbstverständlich kann es sein, dass der CO-Melder einen Fehlalarm tätigt. Sie sollten jedoch zu Ihrer eigenen Sicherheit jeden einzelnen Alarm ernst nehmen. Im Gegensatz zu einem Rauchmelder, können Sie bei einem CO-Melder die Gefahr auf keiner Weise wahrnehmen. Sie können die fehlerhaften Alarme reduzieren, indem Sie sich beim Kauf für einen hochwertigen CO-Melder entscheiden. Zudem sollten Sie die Installation nach den Vorgaben des Herstellers durchführen.

Ist die Installation von einem CO-Melder gesetzlich vorgeschrieben?

Anders als bei einem Rauchmelder ist die Installation eines CO-Melder nicht gesetzlich vorgeschrieben. Als Eigentümer aber auch als Mieter liegt die Verantwortung einer Installation eines CO-Melder allein bei Ihnen.

Auf diese Aspekte ist beim Kauf von einem CO-Melder zu achten

WERBUNG

Im absoluten Notfall kann ein CO-Melder Ihnen und Ihrer Familie das Leben retten. Aus diesem Grund sollten Sie auf ein qualitatives Modell zurückgreifen. Sie sollten daher ein Gerät wählen, welches eine hohe Lebensdauer aufweist. Am besten sind daher Geräte mit einer Lebensdauer von sieben bis zehn Jahre. Ein Kohlenmonoxidmelder mit einer kurzen Lebensdauer ist in der Regel mit einem günstigen Sensor ausgestattet. Zudem sollten Sie ein Gerät wählen, welches über eine Anzeige für die Batterie verfügt. So verpassen Sie den Austausch der Batterien nicht. Die Selbsttest-Funktion ist eine wichtige Funktion und Kaufmerkmal bei einem CO-Melder. Auf diese Weise können Sie jederzeit überprüfen, ob Ihr Gerät noch einwandfrei funktioniert.

Des Weiteren sollten Sie beim CO-Melder darauf achten, dass eine Selbsttest-Funktion beim Kohlenmonoxidmelder vorhanden ist. Ein solcher CO-Melder überprüft die Sensoren und die Batterien selber. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, dann kann ein CO-Melder mit einem Voralarm eine große Erleichterung sein. Ein solcher Voralarm ertönt schon bei niedrigen Kohlenmonoxid Werten. Diese Funktion kann dann von Nutzen sein, wenn Sie zum Beispiel ein altes Haus mit einer alten Heizungsanlage gekauft haben. Der Voralarm warnt Sie bevor die CO-Werte den kritischen Bereich erreichen. Damit Sie den Alarm im gesamten Haus hören können, sollten Sie sich ein Gerät aussuchen, welches eine hohe Lautstärke aufweist. Der akustische Lärm kann mit einem optischen Alarm unterstützt werden. Ein solcher Alarm sich zum Beispiel durch eine blinkende Farbe bemerkbar machen. Der optische Alarm ist dann von Vorteil, wenn Sie zum Beispiel laut Musik hören. Doch auch für Menschen mit einem schlechten Gehör ist ein solche Funktion von Vorteil.

Unser Fazit des Kohlenmonoxidmelder Test und Vergleich 2019

Kohlenmonoxidmelder Test Installierung Ein CO-Melder ist ein absoluter Lebensretter für Sie und Ihre Familie. Ein CO-Melder warnt beim Anstieg der Kohlenmonoxid Konzentration im Raum. Das Kohlenmonoxid ist ein äußerst tückisches Gas und kann Sie und Ihre Familie plötzlich überraschen, da es keinen Geschmack, keinen Geruch und keine Farbe aufweist.

Da das Gas bereits ab einer kleinen Menge und wenigen Atemzügen tödlich ist, sollten Sie einen hochwertigen CO-Melder anschaffen wie den Testsieger Ei Electronics Ei208D, den Bestseller ABUS COWM300 oder den smarten Nest Protect 2. Generation. Dabei ist es wichtig, zu beachten, dass ein CO-Melder kein Rauchmelder ist (außer Nest Protect 2. Generation), und diesen auch nicht ersetzen kann. Mit einem CO-Melder erfolgt eine schnelle und frühzeitige Warnung. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit im Ernstfall, dass Haus zu verlassen. Gleichzeitig sollten Sie die Feuerwehr und einen Notarzt alarmieren. Ein Kohlenmonoxidmelder ist bereits frühzeitig zu kaufen und die Lebensdauer sollte mindestens 7 bis 10 Jahre betragen.

Unsere Bewertungskriterien für den Kohlenmonoxidmelder Test und Vergleich im Überblick

Bewertung CO-Melder Test Abschließend möchten wir Ihnen unsere Bewertungskritieren für diesen CO-Melder Test und Vergleich darlegen, damit Sie unsere Empfehlungen und unseren Bewertungsprozess besser nachvollziehen können. Aus den verglichenen Produkten gibt die Redaktion eine Produktempfehlung ab.

Das Produkt mit der besten Note wird entsprechend gekennzeichnet, damit es auf den ersten Blick erkennbar ist. Zusätzlich gibt es einen Preis-Leistungssieger, welcher sich durch den geringsten Preis im Verhältnis zur Note auszeichnet.

Bedienfreundlichkeit des CO-Melders

Hier wurde bei den Kohlenmonoxidmeldern die Bedienbarkeit, Benutzerführung sowie die Gestaltung und Funktion der Gehäuse überprüft. Gewichtung in der Gesamtbewertung ist 20%

CO-Melder Leistungsumfang

In dieser Kategorie wird der Leistungsumfang der verschiedenen Geräte wie zum Beispiel Lebensdauer, Lautstärke oder Memory-Funktion bewertet. Die Gewichtung in der Gesamtwertung ist 20%

Anleitung und Verpackung

Im Punkt Anleitung und Verpackun wurde der Lieferumfang der CO-Melder bewertet. Der Schwerpunkt wurde insbesondere auf die beigelegte Montage- und Bedienungsanleitung gelegt. Der Support bestimmt 20% des Ergebnisses

Anwendungsbereiche der Kohlenmonoxid- und CO-Melder

Das Vorhandensein von bestimmten Zusatzfunktionien wie zum Beispiel eine Kombination aus Rauch- und CO-Melder fällt in dieser Kategorie mit 10% in das Gesamtergebnis

Kundenbewertung

Die Basis für unsere Noten sind Kundenmeinungen und Erfahrungen. Die recherchieren wir aus verschiedenen Quellen. Gewichtung in der Gesamtwertung ist 20%

CO-Melder Preis/Leistung

Die Punktzahl ergibt sich aus dem Verhältnis von Leistung der CO-Melder und dem Herstellerpreis. Gewichtung in der Gesamtwertung: 10%

WERBUNG